Die Spiegel von Kettlewood Hall ePUB Þ von Kettlewood

Die Spiegel von Kettlewood Hall ePUB Þ von Kettlewood

Die Spiegel von Kettlewood Hall ❤ [KINDLE] ❃ Die Spiegel von Kettlewood Hall By Maja Ilisch ➣ – Centrumpowypadkowe.co.uk Was wohnt in den Spiegeln von Kettlewood Hall Düster romantische Gothic Fantasy im viktorianischen England aus der Feder von Maja Ilisch Gaslight Fantasy vom FeinstenGruselige Bewegungen in den Spieg Was wohnt in von Kettlewood ePUB ✓ den Spiegeln von Kettlewood Hall Düster romantische Gothic Fantasy im viktorianischen England aus der Feder von Maja Ilisch Gaslight Fantasy vom FeinstenGruselige Bewegungen in den Spiegeln und ein magisches Schachspiel Eine Schachfigur der einzige Nachlass Die Spiegel Epub / ihrer Mutter weist der jungen Iris den Weg nach Kettlewood Hall Tatsächlich wird sie weit freundlicher aufgenommen als es der unehelichen Tochter einer Dienstmagd gebührt Über die Rückkehr der Figur herrscht besondere Freude vor allem bei Victor dem Sohn Spiegel von Kettlewood Kindle Ò des Earls doch schon bald mutet das Verhalten der Hausbewohner seltsam an Als Iris das Schachbrett entdeckt zu dem der Springer gehört macht sie einen Zug der prompt am nächsten Tag beantwortet wird Iris ahnt nicht dass sie mit ihrem Leben spielt – und mit dem Victors.


About the Author: Maja Ilisch

Maja Ilisch geboren von Kettlewood ePUB ✓ in Dortmund studierte Öffentliches Bibliothekswesen an der FH Köln und absolvierte eine Ausbildung zur Fachbuchhändlerin Sie schrieb unter anderem für TV Serien auf SAT und RTL sowie für ein Hörspiellabel für das sie auch Die Spiegel Epub / eine Phantastikreihe konzipierte Außerdem betreibt sie die Website des von ihr gegründete Fantasy Autorenforums TINTENZIRKEL Heute lebt sie als Bi.



10 thoughts on “Die Spiegel von Kettlewood Hall

  1. Elea Brandt Elea Brandt says:

    Ich gestehe gekauft habe ich dieses Buch bereits auf der Leipziger Buchmesse aber dann lag es sehr lange angelesen in meinem Regal Eigentlich eine Schande denn Die Spiegel von Kettlewood Hall ist ein großartiges Buch und hat mich von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen Definitiv eines meiner Jahreshighlights bisherKurzzusammenfassungEngland 1886 Kettlewood Hall Mehr als den Namen kennt Iris nicht von dem alten Herrenhaus in dem ihre Mutter einst gearbeitet hat und über das sie niemals auch nur ein Wort verliert Nach ihrem Tod findet Iris verborgen in der Wand sie eine kostbare alte Schachfigur und ihr wird klar Diese Figur gehört nach Kettelwood In der Hoffnung dem kargen Leben einer Fabrikarbeiterin zu entkommen macht sich Iris auf den Weg dorthin doch in Kettlewood ist nichts wie es scheint Welches Geheimnis verbergen die Bewohner des Hauses vor ihr Was hat es mit dem alten Schachspiel auf sich das niemand in der Bibliothek anzurühren wagt Und was wohnt in den Spiegeln von Kettlewood HallHandlungViel mehr als in der Kurzzusammenfassung geschrieben möchte ich über die Handlung gar nicht erzählen denn genau darin liegt die ganz große Stärke des Romans Geheimnisse fügen sich ineinander Antworten bringen neue Fragen mit sich und bis zum Ende klebt man als Leserin regelrecht an den Seiten um mehr zu erfahren Genau wie Iris aus deren Ich Perspektive die Geschichte erzählt wird erkundet der Leser Kettlewood nur Stück für Stück tastet sich vorwärts und wird immer wieder von neuen Erkenntnissen und Wendungen überrascht Maja Ilisch gelingt es bravourös die Leser durch ein Labyrinth aus Lügen Halbwahrheiten und Geheimnissen zu lotsen ohne dass es jemals aufgesetzt wirktEin winziger Kritikpunkt bleibt in Bezug auf den Schluss Das Finale ist mitreißend und spannend aber view spoilerdie Auflösung war mir persönlich alles in allem zu positiv Am Ende scheint alles gut zumindest fürs Erste Iris ist glücklich mit ihrem Liebsten und finanziell unabhängig sie will die Welt zum Besseren verändern und niemand ist zu Schaden gekommen Es bleibt zwar ein winziger Beigeschmack dass alles vielleicht nur von kurzer Dauer sein könnte dieser war mir aber zu dünn Irgendwie hätte ich noch auf einen Twist gewartet auf eine dunkle Wolke am Himmel auf etwas das andeutet dass doch nicht alles gut werden wird Das hätte noch großartig zur Gesamtstimmung des Romans gepasst Wie bei Inception als man am Ende nicht weiß ob der Kreisel umfällt ; hide spoiler


  2. Tintenhain Tintenhain says:

    Ein wunderbar atmosphärisch und bildhaft geschriebener Gruselroman im viktorianischen Englandhttptintenhainde20180410maja


  3. Kittyzer Kittyzer says:

    In der zweiten Hälfte leider relativ wenige Überraschungen


  4. Mikka Mikka says:

    Bevor ich euch meine Meinung zu diesem Buch verrate möchte ich erst ein paar Worte zu seinem Genre sagenEs handelt sich hier um klassische ‘Gaslight Fantasy’ ein Subgenre der Genres ‘Historisch’ und ‘Fantasy’ – verwandt aber nicht identisch mit dem Genre ‘Steampunk’Wie beim ‘Steampunk‘ sind die Geschichten zumeist im Viktorianischen oder Edwardischen Zeitalter angesiedelt dabei spielt Technologie insbesondere dampfbasierte Technologie bei der ‘Gaslight Fantasy’ jedoch normalerweise keine oder kaum eine RolleEs gibt Überschneidungen mit der englischen Schauerliteratur der sogenannten ‘Holmesian Fantasy’ und ähnlichen SubgenresWie die Zuordnung zu diesem Genre vermuten lässt begegnet dem Leser in ‘Kettlewood Hall‘ gepflegter viktorianischer Grusel Alles ganz dezent ohne Blutbad oder Gewaltorgie – eben ‘Gaslight’ und kein KettensägenmassakerGeschichte und Schreibstil warten mit dichter Atmosphäre aufDas ist stimmungsvoll und düster auf angenehme Art unheimlich und fesselnd Die Autorin findet großartige Bilder die es dem Leser ermöglichen jede Szene bildlich vor sich zu sehen Aber es sind nicht nur die Schauplätze die die Fantasy des Lesers kitzeln dazu kommen noch mysteriöse und sonderbare Charaktere die etwas Unwirkliches an sich haben und und im Wunderland nicht gänzlich fehl am Platz wirken würdenDie Mischung auf Historie Abenteuer und Fantasy funktioniert wunderbar und die Atmosphäre ist dabei der Kitt der alles zusammenhältAls katastrophal untalentierter Schachspielerin die dennoch gerne spielt haben mir natürlich besonders die Szenen gefallen in denen das Schachspiel von Kettlewood Hall eine zentrale Rolle spielt und Iris über ihren nächsten Zug nachdenktDie Sprache kam mir manchmal etwas zu modern vor für eine Geschichte die im viktorianischen Zeitalter spielt aber sie liest sich sehr flüssig und angenehm Romane mit historischen Hintergrund verlangen Autoren grundsätzlich einen Drahtseilakt ab wo der eine Leser auch bei der Sprache größtmögliche historische Akkuratesse verlangt würde genau diese hundert andere Leser abschreckenMaja Ilisch gelingt in meinen Augen ein guter KompromissDie Spannung baut sich eher langsam auf aber das hat mich nicht gestört – ein rasantes Tempo hätte sicher weniger Platz für Stimmung und Kopfkino gelassen Die Geschichte hat ihr eigenes Tempo und ihren eigenen Takt Es gibt nicht für jedes Problem eine Lösung nicht für jeden Charakter ein Happy End und obwohl ich das zum Teil sehr bitter fand ist es für die damalige Zeit einfach realistischDer Fokus liegt auf einer kleinen Anzahl von wichtigen Charakteren und diese sind glaubhaft authentisch und lebhaft gezeichnet Im Mittelpunkt steht die 14 jährige Fabrikarbeiterin Iris BarlingObwohl sie so jung ist blickt sie doch schon auf ein hartes Leben zurück Seit ihrer Kindheit schuftet sie tagtäglich für viele Stunden in der Textilfabrik und hat dabei bereits zwei Finger eingebüßt An dieser Stelle musste ich an meinen Großvater denken der auf ganz ähnliche Weise ein paar Finger in der Fabrik verlor Dazu kommt noch dass sie sich ständig verteidigen muss gegen die ungebeten ‘Angebote’ verschiedener MännerIris macht eine große Entwicklung durch im Laufe der Geschichte erweist sie sich als entschlossen und mutig Sie ist sehr ungebildet – aber das ist nicht ihre Schuld obwohl den Kinderarbeitern seit kurzer Zeit zwei Stunden Unterricht pro Tag zustehenAber wie soll man sich auf Schularbeit konzentrieren wenn man todmüde ist und der Magen knurrtIch habe ganz besonders gefeiert als sie die Bedeutung von Büchern und Bildung begreift und sich mit Entschlossenheit daransetzt dass niemand sie jemals wieder dumm nennen kann Sie wirkt älter als ihre 14 Jahre was aber sicher daran liegt dass sie schon sehr früh erwachsen werden mussteIhre Großmutter ist ein zutiefst unsympathischer Mensch – eine bösartige hinterhältige alte Vettel die Iris scheinbar keinerlei Liebe entgegenbringt und die deshalb auch kein weiteres Wort verdientIhr Lehrer wird im ersten Teil der Geschichte zu einer Schlüsselfigur in ihrem LebenAls Säufer der seine Schüler oft uält oder ignoriert ist er zunächst nun wirklich keine Sympathiefigur Aber als er die Schachfigur sieht die Iris von ihrer Mutter geerbt hat bewirkt das etwas in ihm Vielleicht eine Rückbesinnung darauf warum er ursprünglich Lehrer werden wollte Man kann erahnen dass er im Grunde kein schlechter Mensch ist – nur desillusioniert von der schier unmöglichen Aufgabe erschöpfte überarbeitete und halb verhungerte Kinder zu unterrichtenEr bringt Iris das Schachspielen bei und unterstützt sie bei ihrem Plan Kettlewood Hall aufzusuchen auch wenn seine Alkoholsucht ihnen da ein Bein stelltIris’ Mutter steht eher am Rand der Geschichte obwohl sie für ihre Tochter natürlich ein sehr wichtiger Mensch warIn Kettlewood Hall nimmt stattdessen ihr Gegenspieler eine sehr große Rolle in der Geschichte ein Iris weiß zunächst nicht wer er ist oder ob sie es überhaupt mit einem Mensch oder vielmehr mit einem Geist oder Dämon zu tun hat Auf jeden Fall ruft er schon bald sehr widersprüchliche Gefühle in ihr hervor Und nein ich spreche hier nicht von romantischen GefühlenApropos so ganz ohne Liebesgeschichte kommt Kettlewood Hall nicht aus was ich als Liebesromanmuffel nicht unbedingt gebraucht hätte Insofern ist auch Victor der Sohn des Earls einer der Schlüsselcharaktere – im Vergleich zu Iris oder auch seinen Schwestern blieb er für mich jedoch etwas blassFAZITEngland im Viktorianischen Zeitalter Die junge Iris hat von ihrer Mutter eine Schachfigur geerbt die diese vor vielen Jahren ihrem letzten Arbeitgeber gestohlen haben muss Auf der Suche nach ihren Wurzeln folgt Iris der Spur dieser Figur bis zum Herrenhaus ‘Kettlewood Hall’ Dort erwartet den Leser eine auf ruhige Art gruselige Geschichte rund um ein merkwürdiges Schachspiel das möglicherweise verflucht istAlleine schon durch den wunderbaren Schreibstil und die dichte Atmosphäre konnte mich die Geschichte für sich gewinnen Aber mir hat auch sehr gefallen was für eine grandiose Entwicklung die junge Heldin in ihrem Verlauf durchmachtDiese Rezension erschien zunächst auf meinem Buchblog


  5. MeltingPenguins MeltingPenguins says:

    Dnf auf seite 10Schwafelige melodramatische Ich perspektive mit einem Oh weh mir armen Wesen gejammer untertonFesselt nicht zu langatmig Schneller Blick durchs Buch zeigt es wird nicht besserAllein dritte Person hätte diesem Buch sehr gut getanSchade


  6. Melanie Berg CuJo Melanie Berg CuJo says:

    Rezension von Melanie zu Die Spiegel von Kettlewood Hall von Maja Ilisch5 von 5 🌟 bewegende zauberhafte Geschichte mit viel Liebe erzählt spannend fesselnd und mystisch Inhalt Was wohnt in den Spiegeln von Kettlewood Hall Düster romantische Gothic Fantasy im viktorianischen England aus der Feder von Maja Ilisch Gaslight Fantasy vom Feinsten Gruselige Bewegungen in den Spiegeln und ein magisches Schachspiel Eine Schachfigur der einzige Nachlass ihrer Mutter weist der jungen Iris den Weg nach Kettlewood Hall Tatsächlich wird sie weit freundlicher aufgenommen als es der unehelichen Tochter einer Dienstmagd gebührt Über die Rückkehr der Figur herrscht besondere Freude vor allem bei Victor dem Sohn des Earls doch schon bald mutet das Verhalten der Hausbewohner seltsam an Als Iris das Schachbrett entdeckt zu dem der Springer gehört macht sie einen Zug der prompt am nächsten Tag beantwortet wird Iris ahnt nicht dass sie mit ihrem Leben spielt – und mit dem VictorsMeinung Iris unsere Protagonistin ist 14 Jahre alt und arbeitet hart in einer Textilfabrik wo sie bereits 2 ihrer Finger verloren hat; sie wohnt nach dem Tod der geliebten Mutter mit ihrer verhassten Großmutter zusammen und mit einer Frau und ihrer blinden Tochter Annie Die Zustände in dieser Fabrik sind unmenschlich und nicht selten sterben die Menschen dort wenn sie unter eine Maschine geraten oder verlieren wie Iris Finger Durch den Staub ist die Lebenserwartung nicht sehr hoch viele sterben mit dreißig Aus Verzweiflung will Iris anbieten die Stunden für den Namen ihrer Mutter dauerhaft auf 12 zu tätigen um der giftigen Großmutterund sich zu ernähren müsste aber dadurch die Schule schmeißen Durch den einfühlsamen und klaren Schreibstil habe ich echt mit Iris gelitten was sie mit 14 ertragen muss ist wirklich abscheulich Dann aber muss sie wie so oft an ihre Mutter denken und an ein Kleinod eine Schachfigur Sie möchte sie an den Eigentümer zurück geben; uns dadurch eine Belohnung zu erhaltenZusammen mit ihrem Lehrer Mr Whitham begibt sich Iris auf die Suche nach Hinweisen wo die ursprüngliche Heimat der Figur ist Und da kommt Kettlewood Hall ins Spiel Iris reist keine Ahnung wie sie zu Geld gekommen ist da war reisen ja teuer dorthin; und obwohl sie keinen kennt wird sie liebevoll aufgenommenBald aber merkt sie das es da nicht mit rechten Dingen zugeht und der schaurig schöne Gruselteil der Story hält Einzug Und Iris gerät in Gefahr Auch wenn mit Iris ein junges Mädchen im Mittelpunkt steht ist es eher kein Jugendroman Und das traurige Leben hat mich durch den Schreibtisch von Anfang an gepackt Man hofft für Iris das es ihr bald besser ergeht und freut sich als sie in Kettlewood Hall so lieb aufgenommen wirdDie Atmosphäre des Buches von Melancholie über aufgeben Hoffnung und dann die Gänsehaut und zum Ende hin die Angst um Iris zwischendurch auch eine kleine Romanze sind toll eingesetztDas ganze Arrangement hat mir sehr gut gefallen und als dann die unheimlichen Schatten im Spiegel haben das getoppt Und auch die Bewohner und ihr Verhalten kommen einem immer eigenartiger vor Eine rundum tolle Geschichte die die volle Punktzahl total verdient hat Gruselige perfekte Leseempfehlung Fakten446 Seiten TB 999 €Kindle 999 €Erschienen im Verlagsgruppe Droemer KnaurKaufen kann man das Buch direkt beim Verlag bei allen Plattformen welche Bücher und Ebooks anbieten Ich möchte mich beim Verlag für die Verfügung Stellung des Rezensionsexemplares bedankenDies hat keinerlei Einfluss auf meine persönliche Meinung Ihr findet diese Rezension auch wie immer auf unserem Blog


  7. Katrin Katrin says:

    35Eine äußerst spannende Idee die Maja Ilisch in einem gut strukturierten und zu weiten Teilen auch fesselnden Roman untergebracht hat Jedoch war vieles für mich schon nach kurzer Zeit vorhersehbar und nachdem Iris in Kettlewood Hall ankam schrie alles in mir danach das Buch wegzulegen weil mir der Bruch zwischen der Iris in der Textilfabrik und der neuen Iris einfach nicht gefallen hat Zum Glück hat sich das schnell wieder gelegt und Iris hat wieder zu sich selbst gefunden sich gleichzeitig aber auch auf eine Art und Weise weiterentwickelt die dem Plot sehr gut getan und zu einem passenden Ende geführt hat


  8. Nicole Ramge Nicole Ramge says:

    Was wohnt in den Spiegeln von Kettlewood Hall Düster romantische Gothic Fantasy im viktorianischen England aus der Feder von Maja Ilisch Gaslight Fantasy vom Feinsten Gruselige Bewegungen in den Spiegeln und ein magisches Schachspiel Eine Schachfigur der einzige Nachlass ihrer Mutter weist der jungen Iris den Weg nach Kettlewood Hall Tatsächlich wird sie weit freundlicher aufgenommen als es der unehelichen Tochter einer Dienstmagd gebührt Über die Rückkehr der Figur herrscht besondere Freude vor allem bei Victor dem Sohn des Earls doch schon bald mutet das Verhalten der Hausbewohner seltsam an Als Iris das Schachbrett entdeckt zu dem der Springer gehört macht sie einen Zug der prompt am nächsten Tag beantwortet wird Iris ahnt nicht dass sie mit ihrem Leben spielt – und mit dem Victorskleine Einblicke in´s Buch Ich nickte langsam Mr Whitham fuhr mit dem Finger an der vorderen Reihe der Figuren entlang die kleiner und schlichter waren als der Rest eine wie die andere nicht viel mehr als ein Kegel mit einem Knebel drauf Er lächelte Schach ist das Spiel der Bauern sagte er leise nur beim Schach kann ein Bauer einen Bischof schlagen einen Turm zu Fall bringen einen König stürzen Nur beim Schach Und jetzt pass aufSeite 53 Der Moment als ich hinter den Bäumen das Herrenhaus aufblitzen sah war trotz Kälte Erschöpfung und durchweichter Schuhe großartig Ich hatte mir eine Villa vorgestellt wie die in der der Fabrikbesitzer wohnte und die ich immer nur von fern gesehen hatte Doch Kettlewood Hall war ein Schloss groß eindrucksvoll der ueen selbst würdigSeite 89 Vor die Tür wagte ich mich nicht bis ich wusste wie ich mich Victor gegenüber verhalten wollte Die Wahrheit war ich liebte Victor selbst jetzt noch Nicht ganz und gar nicht Hals über Kopf aber ich hatte mich noch nie verliebt und das hieß ich liebte Victor mehr als jemals irgendeinen anderen Menschen Ich liebte ihn so dass ich ihn anfassen wollte seine weiche Haut seine dunklen Haare Bei diesem Gedanken hätte ich gleich zur Kirche zurücklaufen und wieder in den Beichtstuhl springen müssenSeite 256 meine Meinung zum Buch Eigentlich würde ich behaupten dass dieses Buch auf den ersten Blick nicht zwingend in mein Beuteschema passen sollte Aber auf den zweiten Blick war ich sehr angetan von dem Geheimnis welches sich in Kettlewood Hall verbirgt und so konnte mich dieses Buch doch auf sich aufmerksam machen und ich bereute keine eine SeiteDieses Buch ist etwas ganz besonderes da es einen tollen Lesefluss mit einer grandiosen Umsetzung birgt Der Schreibstil der Autorin ist ganz den Jahren angepasst indem die Geschichte spielt und doch sehr detailliert witzig und der Gegenwart angepasst Es ist für mich schwer zu beschreiben aber wenn man ein Buch liest welches im 18 Jahrhundert spielt trifft man sehr selten auf so einen modernen Schreibstil Und dieser Schreibstil war für mich etwas besonderes da er mich fesseln konnte die Emotionen super transportierte und wirklich sehr authentisch war Alles was Iris unsere Protagonistin fühlte wurde auf eine geheimnisvolle Art auf mich als Leser übertragen einschließlich den GänsehautmomentenDas ist etwas sehr aussergewöhnlichesUnsere 14 jährige Protagonistin wirkt hier sehr erwachsen was es mir sehr leicht machte ihr tatsächliches Alter wirklich zu vergessen Nichts desto trotz war es sehr realistisch dass Sie aufgrund ihrer Erfahrungen und ihrem bisherigen Leben nicht dem Alter entspricht fürchterlich schlimm wenn Kinder keine Kinder sein können Aber nicht nur allein dass ist es auch wirklich schrecklich wenn man als Kind die Hand die einen füttern sollte füttern muss und dafür nur Häme und Schuldzuweisungen erntet Deshalb war ich zu 100 % auf ihrer Seite als sie es sich in den Kopf setzte abzuhauen und sich auf die Suche nach ihrem Vater und ihren anderen Wurzeln zu machen auch wenn sie nicht wußte was sie zu erwarten hatte Hatte doch diese Seite ihrer Familie bisher keinen Finger krumm gemacht um nach ihr zu suchen oder sie kennen zu lernen Diese Gefühle des Zwiespaltes der Aufregung und auch Angst wurden sehr deutlich und direkt nach Ankunft in Kettlewood Hall von der Enttäuschung der Verzweiflung dem Mut und dann auch von der Entschlossenheit und auch von der Macht abgelöst nachdem Iris erstmal erkannt hatte in welchem Spiel sie sich hier befindet und das alles von ihr abhängtLetztendlich ist es auch die Idee des Schachspiels der Schachzüge und der Fluch die diese Geschichte einfach perfekt machenAlles ist bis ins kleinste Detail aufeinander abgestimmt und stimmig Die Story ist fließend ohne jeglichen Stolperstein und alles andere als zählfüssigKurzum war es für mich der reinste Genuss in die Geschichte einzutauchen und mich mitreisen zu lassen eine absolute Leseempfehlung


  9. Annina | Blattzirkus Annina | Blattzirkus says:

    I got this eBook for the LovelyBooks Reading Round This review is my opinion aloneBook InformationTitle Die Spiegel von Kettlewood Hall The Mirrors of Kettlewood HallAuthor Maya IlischType eBookPages ca 471 read on an iPadGenre Gaslight FantasyPrice € 499Publisher KnaurPublished on February 1st 2018Plot14 year old Iris Barling sets off for Kettlewood Hall with a chess piece in her luggage to find out if her lost father can be found there Her mother who died recently never spoke about Iris’ father which is why the girl believes that she can find her answers in Kettlewood Hall But when she arrives she only meets a dismissive family which does not want to take in an illegitimate daughter of a servant girl Iris realizes that things do not seem to be right in this house because there are mirrors everywhere that look as if something is moving in themMy OpinionFirst I have to say that I always liked to open the eBook and read on This was not the case with my last book which is why I was all the pleased about this one The writing style was too much fun for me Die Spiegel von Kettlewood Hall first looked like a scary novel with haunting ghosts or demons in a deserted mansion like The Woman in Black So I thought as I read through the cover and the blurb With the assumption I was very wrong but was nevertheless rewarded with a happy reading journey It’s not all scare free thoughThe background story of the protagonist Iris is a stable built up without the feeling that I got overwhelmed with it Further information is incorporated into the plot fluently and did not appear as if the story had to be “paused” to first describe or explain the character Since the action takes place in Victorian England it looks very well researched and detailed for me in no way superficialWe meet Iris as a child laborer in a cotton factory The girl is not perfect for the very reason that two fingers got stuck in a machine at work and were torn down she is not the most eager student and is an orphan because her mother died recently and the girl never got to know her father She has her naive and thoughtless moments which makes her realistic as a 14 year old Iris has from the beginning to the end of the book a character development that makes her among other things from a rather lazy to a very eager student with a goal in lifeIris is implicated in a demonic family affair because of the fact that her mother left her a knight chess piece This can only be solved by a game of chess The family does not think much of the girl because she is the illegitimate child of a maid and holds all the strings in her hand to end the curse for another generation To introduce chess as a point of action but as a narrative form as well is a fancy idea in which one could not foresee how the story goes onI was not surprised by the the dissolution of the book In the end it seems so logical to me that it was almost a bit boring Boring is the wrong word for it probably predictable Iris never encountered an obstacle where I had to think “Ui that’s it for her now she can not get out of it” I just never had the feeling that Iris could be in danger Everyone can decide for themselves whether it’s a good or bad thing I’m not a fan of itThen there was the love story of Iris and Victor the son of the Earl of Kettlewood which takes up a role in the book It was a bit too cheesy and too much love at first sight Many like that I’m not necessarily a fan of it On the one hand however I find that it fit in this period very well which is why I’m not really angry that this part was given so much attention Victor also seemed to me to be a smoothed out character like a mirror In retrospect Iris and Victor were also the only characters for me that really got the attention and in the end I think that I know betterWriting StyleI really liked the writing style it made me reading the book steadily and very happily Maja Ilisch does not use unnecessary illogical descriptions to sound a little better which in my opinion is very common in the English Young Adult genre nowadays The story has captivated me enough that I wanted to read on and I was never annoyed by the charactersConclusionI give Die Spiegel von Kettlewood Hall by Maja Ilisch 4 out of 5 stars On the one hand because I had expected highlights on the other hand at first the book seemed to me as if it was pretty scary but in the end it really wasn’t Maybe I expected too much spookiness OR I’m numbed out by Stephen King The book definitely made me read about Maja Ilisch and I’m happy to have stumbled across the LovelyBook’s Reading Round


  10. Mika Mika says:

    Wer eine Horrorgeschichte erwartet bei dem jede Menge Blut fließt ist bei diesem Buch absolut falsch Wer aber unterschwelligen und nur angedeuteten Grusel mit huschenden Schatten und knarrenden Türen liebt so wie ich und mir persönlich weitaus mehr Gänsehaut verursacht wird diesen großartigen Roman liebenDie Spiegel von Kettlewood Hall ist ein sogenannter Gaslichtroman In dieser Art von Buch kämpft eine zumeist weibliche Heldin an einem düsteren und geheimnisvollen Ort gegen widrige gefahrvolle unheimliche undoder kriminelle Umstände um die Liebe ihres Lebens Nicht immer aber in den allermeisten Fällen siegt am Ende die Heldin und mit ihr das was für sie das Happy End markiert Mitunter sind auch übersinnliche Kräfte oder Mächte am Werk die das Leben der Heldin erschweren uelle Wikipedia Diese Beschreibung ist durchaus für Die Spiegel von Kettlewood Hall zutreffendZu Beginn lernt man die vierzehnjährige Iris Barling kennen die ihren Lebensunterhalt in einer Textilfabrik schwer verdienen muss Den Anfang der Geschichte fand ich bereits absolut gelungen denn er zeichnet ein sehr realistisches Bild der viktorianischen Epoche in der die Handlung angesiedelt ist Das Leben der einfachen Leute verläuft kurz und entbehrungsreich Es wird auch deutlich was Iris für eine Persönlichkeit ist Man kann sie mit heutigen Vierzehnjährigen Mädchen nicht vergleichen denn bei dem Leben das sie führen muss hat sie eine ganz andere Reife Ich habe sie sofort gemocht sie für ihre Stärke bewundert und mit ihr gelitten Doch Iris ist auch eine Kämpfernatur die von einem anderen Leben träumt Mit etwas Hilfe von außen und einer unheimlichen Schachfigur bricht sie schließlich aus ihrem harten Alltag aus um nach ihren Wurzeln zu suchen und außerhalb von Leeds ihr Glück zu versuchenIhr Weg führt sie zu der früheren Arbeitsstelle ihrer bereits verstorbenen Mutter nach Kettlewood Hall Doch in dem Herrenhaus ist rein gar nichts wie es zu sein scheint und jeder hat etwas vor ihr zu verbergen Doch Iris wäre nicht Iris wenn sie nicht versuchen würde die Rätsel des unheimlichen Hauses seiner Bewohner und ihrer eigenen Vergangenheit zu lösen und ich fand es unglaublich spannend das junge Mädchen dabei zu begleitenMan merkt schon von der ersten Seite an dass die ganze Handlung hervorragend recherchiert wurde So gibt es zum Beispiel für die Schachfiguren die in der Geschichte die zentrale Rolle spielen tatsächlich existierende Vorbilder Springer und Turm Man kann sie im Victoria and Albert Museums in London besichtigen und auch das Herrenhaus gibt es tatsächlich es heißt allerdings nicht Kettlewood Hall Die Autorin hat es wie sie es selbst schildert auf einer Reise entdeckt Dadurch wird die Geschichte von Iris richtig lebendig und obwohl ich natürlich nie in dieser Zeit gelebt habe bin ich wirklich restlos in die Geschichte eingetaucht Das ist mir schon sehr lange nicht passiert zumeist bleibe ich immer in der Wirklichkeit selbst wenn mir eine Handlung gut gefällt aber hier war ich förmlich in Kettlewood Hall mit Iris und habe die Ereignisse wie ein stiller Gast mitverfolgtDabei habe ich mir natürlich auch meine eigenen Gedanken über die jeweiligen Charaktere gemacht die in keiner Weise stereotyp sind Im Gegenteil sie waren mir nicht immer auf den ersten Blick sympathisch aber manchmal auf den zweiten und sie waren immer interessantAuch romantische Elemente kommen in der Geschichte nicht zu kurz Einer der Bewohner hat es Iris angetan aber ich verrate nicht ob die zarte Romanze die der damaligen Zeit und auch dem Alter von Iris entspricht auch ein glückliches Ende nimmtFesseln konnten mich auch die Passagen über Schach auch wenn ich es noch nie gespielt habe Die Autorin hat einfach eine wunderbare Art zu erzählen und egal welcher Teil des Buchs ich habe jede einzelne Seite begeistert verschlungenAls Fazit kann ich sagen dass mich schon lange kein Buch mehr so in seinen Bann ziehen konnte Es hallt bei mir immer noch nach und ich werde es mindestens noch einmal lesenIch würde daher mindestens 6 Sterne vergeben wenn es die gäbe und bin gespannt was als nächstes aus der Feder der Autorin fließt die nun eindeutig in die Riege meiner Lieblingsautoren gehörtAlso unbedingt lesen und in die Welt von Iris eintauchen und angenehm gruseln


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *